Aktuelles

Neufassung DIN 18041 "Hörsamkeit in Räumen" ist erschienen

Die Raumakustik-Norm DIN 18041:1968 wurde von 1999 bis 2004 erstmals überarbeitet. Das war damals nach über 30 Jahren des Bestandes erforderlich, weil in der damaligen Fassung überhaupt keine Aussagen zu Beschallungsanlagen und deren Wechselwirkung mit der Raumakustik vorhanden waren und weil die Norm auch keine Aussagen zu einer für Hörgeschädigte integrativen Raumgestaltung enthielt. Seit März 2016 liegt DIN 18041 „Hörsamkeit in Räumen, Anforderungen und Hinweise für die Planung“ jetzt als erneut überarbeitete Norm vor. Die speziellen Anforderungen an die Nachhallzeiten, welche in der Fassung von 2004 noch als „ganz besondere Lösungen für ganz besondere Menschen“ beschrieben waren, sind jetzt die Standard-Anforderungen für Neubauten und wesentliche Änderungen öffentlich zugänglicher Gebäude.

Weitere Informationen gibt es hier.

2016-04-20